Was wir fördern

Was wir fördern:

Das Stipendium der Landesstiftung Villa Musica beinhaltet Arbeitsphasen und Konzertauftritte, ist aber nicht mit einer Geldzahlung verbunden. Wenn finanzielle Hilfe angebracht ist, treten seit 1998 die FREUNDE ein. Sie unterstützen einzelne Stipendiaten, Ensembles und auch die Stiftung selbst bei deren Projekten.

Exzellenz wird ausgezeichnet

Dem Geiger Niklas Liepe haben die „Freunde“ geholfen, die Orchestrierung von Paganini-Capricen zu finanzieren. Die Einspielung mit der Deutschen Radiophilharmonie Saarbrücken-Kaiserslautern hat in der Musikbranche Aufsehen erregt. Der Fagottist Theo Plath erhielt 2017 den Förderpreis der Villa Musica, den die „Freunde“ mit 3000 Euro dotieren.

Ab 2018 heißt die Auszeichnung „Villa Musica Stern“.

Ensemble-Förderung

Besonderes Augenmerk legt der Freundeskreis auf
junge Musiker, die sich bereits in einem festen Ensemble zusammengefunden haben und ihren Weg als Profis mit der Kammermusik suchen. So wurde das Aris-Quartett bei der Villa Musica mehrfach auf Wettbewerbe und auf Konzertvorhaben vorbereitet. Der Freundeskreis hat die Dozenten bezahlt. Heute spielt das Aris-Quartett in bedeutenden Musikzentren.

Das Instrument ist wichtig

Die „Freunde“ helfen den Stipendiaten beim Versichern wertvoller Leihinstrumente aus der Landessammlung. Alexander Edelmann brauchte anschließend einen eigenen Kontrabass und bekam einen Zuschuss. Andere Musiker erbitten einen zinslosen Kredit.

Dank beim Jahrestreffen

Regelmäßig bedanken sich die geförderten Künstler mit einem Konzert speziell für die „Freunde der Villa Musica“ bei deren Jahrestreffen und vertiefen den musikalischen Eindruck im anschließenden Gespräch mit Ihrem Publikum.

Villa Musica selbst braucht FREUNDE

Zunehmend beteiligt sich der Freundeskreis auch an den Förderprojekten der Landesstiftung, um in Zeiten knapper Renditen aus dem Stiftungskapital die Kammermusikkurse mit den sich anschließenden Konzertwochenenden als Herzstück der Villa Musica im bisherigen Umfang zu erhalten.